Wissenswertes zu Qigong Yangsheng

Qigong ist ein Sammelbegriff für vielfältige Übungsmethoden, die in China entwickelt wurden und sich in unterschiedlicher Weise mit der Lebenskraft beschäftigen.

Die Tradition der Qigong-Übungen lässt sich bis vor unsere Zeitrechnung zurückverfolgen. Im Rahmen der traditionellen chinesischen Heilkunde stellt Qigong deren aktiven Teil dar, den Weg des Übens, des eigenen Bemühens um Gesunderhaltung und Heilung.

Das Wort Qigong setzt sich zusammen aus
„Qi“ – das hier als „Lebenskraft“ interpretiert werden kann – und
„Gong“ – das „Ausdauernde Üben“, das auch als „Übungsfertigkeit“ bezeichnet wird.

Qigong-Übungen umfassen Körperhaltungen, Bewegungen, Atemübungen, die geistigen Übungen der Konzentration und Imagination. Mit Qigong-Übungen können körperliche, seelische und geistige Funktionen reguliert und gestärkt werden.

Der Anwendungsbereich von Qigong ist breit und umfasst Gesundheitsbildung, Gesunderhaltung, Prävention, Therapie chronischer Erkrankungen, Linderung von Beschwerden, Rehabilitation, Schulung von Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit, Bereicherung für künstlerische Tätigkeiten.

Durch die Möglichkeit, die Übungen gemäß den individuellen Bedingungen anzupassen und auszuwählen, können Qigong-Übungen unabhängig vom Alter und weitgehend unabhängig vom Gesundheitszustand von jedem erlernt und geübt werden.

Für das Erlernen von Qigong-Übungen ist die Anleitung eines erfahrenen Lehrers notwendig.

 

Das Lehrsystem Qigong Yangsheng von Prof. Jiao Guorui

Das von Prof. Jiao Guorui entwickelte Lehrsystem Qigong Yangsheng stellt ein umfassendes System aus Theorie und Übungsmethoden zur Kultivierung (yangsheng) dar.

Prof. Jiao Guorui (1923-1997) war Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin an der Akademie für TCM in Beijing. Dort wirkte er als Professor und Mitglied der Expertenkommission und war Direktor des Instituts für Qigong sowie Vize-Vorsitzender des All-China Qigong-Forschungsinstituts für klinische Studien. Seine Lehrer waren Wang Tong, Hu Yaozhen, Zhou Qianchuan und Wang Xiangzhai.

Nach langer Zeit intensiver Praxis, intensiven Studiums klassischer Schriften und klinischer Anwendung entwickelte Jiao Guoruui das Lehrsystem Qigong Yangsheng.

Prof. Jiao Guorui lehrte viele Jahre in Deutschland und dokumentierte sein Lebenswerk, das Lehrsystem Qigong Yangsheng, in zahlreichen Schriften.

Für alle Methoden des Qigong Yangsheng gilt, dass sie in unterschiedlichen Übungsweisen ausgeführt werden können, z. B. im Liegen, im Sitzen, im Stehen oder im Gehen. Alle Ausführungen können in der Bewegung oder in der Ruhe trainiert werden.

 

Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus dem Programm 2012 der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V. Bonn.